-weise


-weise
-wei|se [vai̮zə] <Suffix>:
1. <adverbial> in der im Basiswort genannten Art und Weise:
a) <mit adjektivischem oder partizipialem Basiswort + Fugenzeichen -»er«-> begreiflicherweise (was begreiflich ist); bezeichnenderweise; dankenswerterweise; dummerweise; ehrlicherweise; entgegenkommenderweise; fairerweise; höflicherweise; merkwürdigerweise (was merkwürdig ist); möglicherweise; netterweise; normalerweise; notwendigerweise; paradoxerweise; pikanterweise; realistischerweise; verbotenerweise; verhängnisvollerweise; überraschenderweise; unverschämterweise.
Syn.: -maßen.
b) <mit partizipialem Basiswort + Fugenzeichen -»er«-> knienderweise (durch/beim Knien); lesenderweise; rauchenderweise (ich habe ihn rauchenderweise [beim Rauchen] angetroffen); schreibenderweise.
2. <adverbial, aber auch adjektivisch vor einem Substantiv, das ein Geschehen kennzeichnet>
a) <mit substantivischem Basiswort> in Form von …, als …:
andeutungsweise; annäherungsweise; aushilfsweise; besuchsweise; gerücht[e]weise; gesprächsweise; kreuzweise; probeweise; zwangsweise; <adjektivisch> probeweise (Anstellung), strafweise (Versetzung) (Versetzung als Strafe).
b) <mit substantivischem Basiswort, das eine Einheit (z. B. Menge, Maß) angibt> in jeweils der als Basiswort genannten Mengen-, Maßeinheit:
bezirksweise (nach Bezirken, Bezirk für Bezirk); bündelweise (in Bündeln); dutzendweise; eimerweise; gebietsweise; gradweise; grammweise; gruppenweise; kiloweise, klassenweise; literweise; löffelweise; monatsweise; scheibchenweise; schluckweise; stoßweise; streckenweise; stückweise; tropfenweise; zentimeterweise; <adjektivisch> schrittweise (Annäherung) (eine Annäherung Schritt für Schritt).
3. adverbial; mit verbalem Basiswort (selten) in der Form des im Basiswort Genannten:
kleckerweise (bezahlen); leihweise (geben); mietweise (anbieten).

* * *

-wei|se:
1. wird mit Adjektiven oder Partizipien und dem Fugenzeichen -er- zur Bildung von Adverbien verwendet; was … ist, wie es … ist:
höflicher-, realistischerweise.
2. wird mit Substantiven zur Bildung von Adverbien verwendet; in Form von …, als …:
besuchs-, vorwandweise.
3. drückt in Bildungen mit ersten Partizipien und dem Fugenzeichen -er- aus, dass etw. (ein Tun) das Mittel oder der Begleitumstand ist; durch …, bei …, mit …:
lesender-, schwimmenderweise.
4. wird mit Verben (Verbstämmen) zur Bildung von Adverbien verwendet; in Form von …, zum …:
klecker-, leih-, mietweise.
5. wird mit Substantiven zur Bildung von Adverbien verwendet, die dann eine Maß- od. Mengeneinheit ausdrücken; in [jeweils] …, nach …:
familien-, löffel-, zentimeterweise.

* * *

-wei|se: 1. wird mit Adjektiven oder Partizipien und dem Fugenzeichen -er- zur Bildung von Adverbien verwendet/ was ... ist, wie es ... ist: entlarvender-, höflicher-, realistischerweise. 2. wird mit Substantiven zur Bildung von Adverbien verwendet/ in Form von ..., als ...: besuchs-, vorwandweise. 3. drückt in Bildungen mit ersten Partizipien und dem Fugenzeichen -er- aus, dass etw. (ein Tun) das Mittel oder der Begleitumstand ist/ durch ..., bei ..., mit ...: lesender-, Rad fahrenderweise. 4. wird mit Verben (Verbstämmen) zur Bildung von Adverbien verwendet/ in Form von ..., zum ...: klecker-, miet-, leihweise. 5. wird mit Substantiven zur Bildung von Adverbien verwendet, die dann eine Maß- od. Mengeneinheit ausdrücken/ in [jeweils] ..., nach ...: familien-, löffel-, zentimeterweise.

Universal-Lexikon. 2012.